Eltern.

Ohne Mama und Papa geht es nicht.

So profitieren auch Eltern von den fit4future Teens-Inhalten – und können Ihre Kinder nachhaltig unterstützen.

Als Eltern der Teilnehmer von fit4future Teens spielen Sie eine wichtige Rolle bei der nachhaltigen Umsetzung der Inhalte im Familienalltag. Denn Gesundheitserziehung findet selbstverständlich auch zu Hause statt – und ein Projekt wie dieses kann nur funktionieren, wenn alle Beteiligten mitmachen. Zudem haben Sie als Elternteil einen hohen Einfluss auf Ihre Kinder, sind Vorbilder und können aktiv neue Entwicklungen im Verhalten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen begleiten und fördern.

Das Schwerpunktthema der Initiative im ersten Jahr ist Stressabbau – neben den Aspekten von Bewegung, Ernährung und Verhältnisprävention. Schulzensuren bieten zum Beispiel viel Konfliktpotential für Familien, insbesondere, je älter und selbständiger Ihre Kinder werden. Sie als Eltern kennen solche Situationen: Schon wieder eine schlechte Note in Französisch, dabei besucht mein Sohn doch seit Monaten die Nachhilfe. Warum ist er immer so unkonzentriert in einer Stresssituation? Und wenn meine Tochter mit ihren Leistungen dieses Jahr den Abschluss schaffen möchte, muss sie sich wirklich mehr auf die Schule konzentrieren anstatt die Tage nur mit Chatten zu verbringen. Doch sie versteht meine Bedenken einfach nicht, darüber streiten wir uns ständig.

Stressoren gibt es viele, es müssen auch nicht immer die Noten in der Schule sein. fit4future Teens gibt deshalb Ihnen als Eltern wertvolle, breit gefächerte Tipps zum Umgang mit Ihren Kindern an die Hand. Der Fokus liegt dabei auf der Wahrnehmung und dem Erkennen von Stresssymptomen und deren Folgen. Gleichzeitig erhalten Sie Hilfen zur persönlichen Stressreduktion. Alles in Form einer digitalen Eltern-Broschüre sowie im fit4future-Blog.

Auf einen Blick.

Vorteile für Eltern

  • Digitale Broschüre: mit Informationen zum Erkennen von Stresssymptomen, Folgen von Stress, Tipps und Hilfen zum Umgang mit gestressten Kindern
  • fit4future-Blog: attraktive Beiträge in Form von Lesestücken, Videos und Podcasts für Eltern zu den Themen Ernährung, Bewegung und Regeneration / Stressreduktion sowie Aufklärung von Sport- und Ernährungsmythen
  • Weitere Informationen (zum Download nach Anmeldung im Mitglieder-Bereich): Trainings- und Ernährungspläne, Handlungsempfehlungen

Digitale Broschüre.

Als Eltern der fit4future Teens-Teilnehmer haben Sie über den, ab dem Start des Programms zugänglichen Mitglieder-Bereich, Zugriff auf eine digitale Broschüre, die wertvolle Hilfe für den Umgang mit Stresssituationen bei Ihren Kindern bietet.

Die Broschüre beinhaltet deshalb vor allem die Früherkennung von Stresssymptomen und deren Folgen. Es werden verschiedene, für Jugendliche und junge Erwachsene in diesem Alter typische Situationen aufgegriffen. Eine Checkliste hilft Ihnen als Eltern bei der Erkennung von Stress und Verhaltensauffälligkeiten Ihrer Kinder – inklusive Hinweisen, ab wann die Nutzung einer professionellen Beratung bei psychischen Auffälligkeiten ratsam ist.

Blog.

Auch der fit4future-Blog ist ein wichtiges Medium, das Sie als Eltern zur Recherche und Lektüre fundierter gesundheitsbezogener Themen nutzen können. Ob Entspannung, Ernährung oder Bewegung – so bleiben Sie als Eltern auch auf dem aktuellen Stand, was Ihre Kinder derzeit bei fit4future Teens machen.

Das Kernziel des Blogs im ersten Jahr: Informationen und Strategien zum Stressabbau liefern. Klassische Blog-Beiträge transportieren dabei authentisch und lebensnah gesundheitsbezogenes Wissen zu den verschiedenen Themen. Die Lesedauer wird mit zwei bis drei Minuten bewusst kurzgehalten, sodass Sie die Inhalte zum Beispiel auch unterwegs auf Ihrem Smartphone lesen können. Beiträge zum Umgang mit Schulnoten oder der Einführung von Ritualen liefern weiteren wertvollen Input für die Integration in Ihren Familienalltag.

Jetzt bewerben!