Programm.

fit4future Teens

Die Initiative gegen Schulstress, für bewusstere Ernährung und mehr Bewegung

Die neue Schulinitiative fit4future Teens ist ein ganzheitliches Gesundheits- und Präventionsprogramm der Cleven-Stiftung, powered by DAK-Gesundheit. Ziel ist, die Lebensgewohnheiten und Lebensstile von Jugendlichen und jungen Erwachsenen nachhaltig positiv zu beeinflussen, bei Bedarf zu verändern und damit zu verbessern. Neben den Jugendlichen werden auch die Lehrkräfte sowie die Eltern miteinbezogen. Im Schuljahr 2019/20 stehen Plätze für 400 Schulen in acht Bundesländern zur Verfügung. Weitere 400 können im Schuljahr 2020/21 aus den restlichen Bundesländern teilnehmen (detaillierte Informationen hierzu finden Sie in den FAQ).

Die Inhalte

Das Programm für die Altersgruppe von 15- bis 19-Jährigen setzt unmittelbar in der Lebenswelt Schule an und nimmt die aktuelle Lebenssituation der Zielgruppe in den Fokus. Der Schwerpunkt liegt im ersten Projektjahr auf dem Thema Stressbewältigung. Denn: Fast jeder zweite Schüler leidet unter Stress, wie der DAK-Präventionsradar 2017 zeigt. Insbesondere Stress in der Schule führt zu Kopf-, Bauch- oder Rückenschmerzen. Zudem ernähren sich viele SchülerInnen schlecht.

Deshalb bietet fit4future Teens zusätzlich auch Inhalte zu Bewegung und Ernährung an und unterstützt Schulen auf ihrem Weg zur gesundheitsförderlichen Institution. Die verschiedenen verhaltens- und verhältnispräventiven Maßnahmen dienen dazu, die Teilnehmer sowohl im Unterricht als auch mit Hilfe digitaler Tools zu motivieren und praktische Anregungen für ein gesundheitsbewußteres Verhalten zu vermitteln. Im Setting Schule und zu Hause. Nachhaltig, praxisorientiert und ohne erhobenen Zeigefinger. Sozusagen ein Schulfach "Gesundheit".

Im Rahmen der Partnerschaft erhalten die teilnehmenden Schulen (Realschulen und Gymnasien sowie alle Schulformen, die zur Mittleren Reife bzw. Hochschulreife führen) eine zweijährige Betreuung und Unterstützung in Form von Workshops, digitalen Inhalten sowie hochwertigen Spiel- und Sportgeräten. Dabei werden die unterschiedlichen Bedürfnisse der Jugendlichen, unabhängig von Geschlecht, familiärer und kultureller Herkunft sowie sozioökonomischem Status beachtet.

Bewegung, ausgewogene Ernährung und ein guter Umgang mit Stress gelten als wesentliche Schlüsselqualifikation für ein gesundes Leben. Ein Großteil der Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfüllt jedoch nicht die Empfehlungen zur körperlichen Aktivität und einer ausgewogenen Ernährung – zudem klagen viele über ein gesteigertes Stressempfinden.

Lt. DAK-Präventionsradar 2017

Die Initiatoren

fit4future Teens wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur für Lebensqualität fischimwasser unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Ingo Froböse (Deutsche Sporthochschule Köln) sowie der DAK-Gesundheit entwickelt. Das Programm ist dabei Teil und logische Fortsetzung der erfolgreichen Initiative fit4future. Bis Ende 2015 wurde das Programm von der Cleven-Stiftung mit den Modulen Bewegung, Ernährung und Brainfitness in Deutschland an 700 Grund- und Förderschulen in 14 Bundesländern mit über 200.000 Kindern, deren Lehrkräften und Eltern umgesetzt. Gemeinsam mit der DAK-Gesundheit verzeichnet die Erweiterung des Projekts zwischen 2016 und 2021 an bundesweit 2.000 Grund- und Förderschulen mit 600.000 Kindern große Erfolge.

Mehr Informationen finden Sie weiter unten auf dieser Seite und in den Bereichen für Schüler, Lehrkräfte und Eltern sowie in unseren FAQ.

Auf einen Blick: Das bietet fit4future Teens

So profitieren Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern von dem kostenlosen Programm fit4future Teens.

Diese Materialien und Inhalte stellen wir allen Teilnehmern zur Verfügung

Material für Unterricht, Schule und Pause

  • fit4future-Box mit hochwertigen Spiel- und Sportgeräten
  • fit4future-Toolbox mit praktischem Unterrichtsmaterial für Bewegungspausen
  • Broschüren für Lehrkräfte zum Programmstart
  • Handlungsleitfaden für Schülerinnen und Schüler
  • Unterrichtsmaterial zu den Themen „Stressbewältigung“, „Bewegung“ und „Ernährung“

Digitale Tools

  • fit4future-Blog mit wissenschaftlichen Inhalten zu gesundheitsrelevanten Themen, verständlich aufbereitet in Form von Beiträgen, Podcasts, Videos, Talkformaten, Tests, Quizfragen und Challenges
  • Geschlossener Mitglieder-Bereich mit Materialien zum Download (Handreichungen zur Umsetzung im Alltag, Tipps und Dokumentationsvorlagen, Online-Workshops)
  • Podcast-Reihe und zwei Online-Workshops für Lehrkräfte
  • Hotline

Face-to-Face

  • Ein Area-Manager als direkter Ansprechpartner für die Zeit der Teilnahme
  • Live-Workshop zum Start des Programms
  • Optionale Kick-Off-Veranstaltung an der Schule zum Start mit Unterstützung vom fit4future-Team

Programmablauf: Zwei Jahre im Sinne der Gesundheit

Jahr 1

  • Schwerpunkt: Umgang mit Stress
    • Schule erhält fit4future-Box und fit4future-Toolbox sowie Broschüren
    • Live-Workshop für Lehrer-Coaches zur Einführung in das Programm (3 – 3,5 Stunden, in der Region)
    • Online-Workshop 
    • Kursangebot
  • Etablierung der Inhalte (u.a. fit4future-Blog) und Materialien an der Schule und im Unterricht
  • Evaluation: Eingangs- und Ausgangsbefragung an den Schulen (zum Start des Schuljahrs)

Jahr 2

  • Neues Schwerpunktthema
  • Möglichkeit zur Bestellung von Ersatzmaterial für die fit4future-Box
  • Online-Workshop
  • Neue Materialien und Broschüren
  • Evaluation: Abschlussbefragung an den Schulen (zum Start und Ende des Schuljahrs)

Aufgaben der Schulen

  • Initiierung des fit4future-Schulboards, bestehend aus der Schulleitung, zwei Lehrkräften (fit4future-Coaches) und einem Mitglied des Elternbeirats
  • Integration und nachhaltige Umsetzung des fit4future Teens-Konzepts im Schulalltag aller teilnehmenden Klassen
  • Aktive Einbindung der Klassen-/Kollegstufensprecher zur Umsetzung des Programms innerhalb der Schülerschaft (Funktion als Influencer und Motivatoren)
  • Teilnahme an den Live-Workshops
  • Freiwillige Teilnahme an der laufenden Evaluation des Programms

Vorteile für die Schulen

  • Kostenfreie Inhalte, Materialien, Workshops, Podcasts und Kurse
  • Unterstützung bei einer gesundheitsförderlichen Entwicklung der Schule zur Verbesserung von Image und Bildungsqualität
  • Lehrkräfte werden gestärkt und erhalten hochwertiges Unterrichtsmaterial
  • Eltern werden aktiv eingebunden
  • Schüler erhalten wissenschaftlich fundierte und attraktiv aufbereitete Inhalte, insbesondere in digitaler Form zur Aktivierung eines gesunden Lebensstils und Reduzierung von Stress
  • Möglichkeit, auf die Teilnahme in regionalen/lokalen Medien aufmerksam zu machen (passende Vorlagen werden zur Verfügung gestellt)

Jetzt anmelden!