Jugendliche sitzen im Klassenzimmer in einer Gruppe zusammen und schreiben auf einem Block | © iStock.com/JackF
fit4future Teens
Das Programm

So funktioniert fit4future Teens

Schritt für Schritt in eine gesündere Lebenswelt Schule: Informieren Sie sich hier, wie Ihre Einrichtung von einer Teilnahme am Präventionsprogramm profitieren kann, was Sie erhalten und welche Voraussetzungen notwendig sind.

Ziele

Nach der Teilnahme an fit4future Teens …

  • … haben Sie Gesundheitsförderung nachhaltig und erfolgreich an Ihrer Schule etabliert.
  • … verfügen Sie über notwendige Kompetenzen für die eigenständige Fortführung sowie Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung an Ihrer Einrichtung.
  • … haben Sie an Ihrer Schule einen lehr- und lernförderlichen Lebensraum geschaffen.
  • … wissen Sie, wie Jugendliche frühzeitig für einen gesundheitsförderlichen Lebensstil sensibilisiert werden können.
  • … wissen die Jugendlichen, dass es sich jetzt und in Zukunft lohnt, auf ihre Gesundheit zu achten – und wie dies mit Freude gelingt.
  • ... kennen Sie Maßnahmen und Möglichkeiten, um auch die eigene Gesundheit im stressigen Alltag immer im Blick zu behalten.
Sechs Jugendliche gehen fröhlich zusammen einen Gang auf dem Schulgelände entlang | © iStock.com/Prostock-Studio

Zielgruppen

Persönliche Erfahrungen und Interessen, familiärer Hintergrund, Alter und Freundeskreis: Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren haben vielfältige Themen auf ihrer Agenda stehen. fit4future hat seine Inhalte und Angebote deshalb auf zwei Altersgruppen zugeschnitten: 10-15-Jährige und 15-19-Jährige bis zum Schulabschluss. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass Gesundheitsförderung den Nerv trifft, zum aktiven Mitmachen begeistert und erfolgreich sowie mit Spaß umgesetzt werden kann.

Ablauf 

fit4future begleitet Ihre Einrichtung bis Ende Juli 2026 auf dem Weg zu einer gesünderen Schule. Dabei erhalten Sie ein passgenaues Programm, aufbauend auf Ihrem Erfahrungsstand in Gesundheitsförderung und Prävention. Diesen Status quo ermitteln wir mithilfe des fit4future-Checks (einem digitalen Fragebogen), den Sie nach Ihrer Anmeldung erhalten.

Die Laufzeit ist in zwei Phasen eingeteilt:

Phase 1: erstes und zweites Jahr

In Phase 1 lernen Sie, abhängig vom individuellen Erfahrungsstand Ihrer Schule, den Gesundheitsförderungsprozess kennen und diesen umzusetzen. Schulen, die bereits über Kenntnisse in Gesundheitsthemen verfügen, verfestigen den Gesundheitsförderungsprozess. Dabei werden die Schulen bedarfsgerecht digital (durch die Nutzung der Gesundheitsplattform) sowie persönlich (durch das fit4future-Team) begleitet. Nach Abschluss der Phase 1 kann Ihre Schule den Gesundheitsförderungsprozess eigenständig durchführen.

Phase 2: ab dem dritten Jahr

In Phase 2 liegt der Fokus auf einer eigenständigen Fortführung und Weiterentwicklung gesundheitsförderlicher Maßnahmen. Der Gesundheitsförderungsprozess bekommt einen festen Platz in der Jahresplanung und die Gesundheitsthemen werden im Schulalltag umgesetzt. Das fit4future-Team und die Gesundheitsplattform begleiten und unterstützen Ihre Schule dabei. Nach Abschluss der Phase 2 kann Ihre Schule den Gesundheitsförderungsprozess eigenständig durchführen und ist zusätzlich dazu in der Lage, diesen Prozess mit neuen Themen weiterzuentwickeln und zu verstetigen.

Eine detaillierte Programmbeschreibung mit exemplarischem Programmablauf finden Sie in den „Presse-Downloads“.

Handlungsfelder

Diese vier Säulen des Programms helfen dabei, die Lebensgewohnheiten der Jugendlichen nachhaltig positiv zu beeinflussen und die Schule zu einer gesunden Lebenswelt zu machen.

Diese Handlungsfelder bauen auf den Prinzipien der Verhaltens- und Verhältnisprävention auf:

Verhaltensprävention

  • Optimierung des menschlichen Verhaltens durch Wissensvermittlung, Übungen und Training zur Vermeidung bzw. Minimierung bestimmter gesundheitsriskanter Verhaltensweisen oder psychischer Belastungen
  • Stärkung der individuellen Gesundheitskompetenz

z. B. Entwicklung eines ausgewogenen Ernährungsverhaltens bei den Teilnehmenden

Verhältnisprävention

  • Gesundheitsförderliche Gestaltung der Lebensbedingungen
  • Veränderung der Rahmenbedingungen an der Schule, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken

z. B. Entwicklung eines gesunden Verpflegungsangebotes an der Schule

Das bietet fit4future Ihrer Schule

Veranstaltungen zur Wissensvermittlung, Vernetzung und zum Praxistransfer

  • Regelmäßige Workshops, die zur Wissensvermittlung und dem Praxistransfer sowie zur Schulung der Schul-Coaches dienen
  • Online-Seminare von Fachreferentinnen und Fachreferenten zur Vermittlung von Gesundheitsthemen und methodischen Kompetenzen
  • Digitale Netzwerkveranstaltungen (Online-Get-Together) mit anderen Schulen
  • Thementage an Ihrer Schule machen Gesundheitsförderung und Prävention für Jugendliche, Schulpersonal und Eltern live erlebbar

Begleitung der teilnehmenden Einrichtungen

  • Betreuung und Unterstützung Ihrer Schule durch eine feste Ansprechperson (Area-Manager oder -Managerin)
  • Schulung von zwei Schul-Coaches (Multiplikatorinnen bzw. Multiplikatoren) aus dem Kreis Ihrer Lehrkräfte und/oder Schulsozialarbeitenden als Prozessbegleiterinnen bzw. Prozessbegleiter, um die nachhaltige Umsetzung von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention an Ihrer Schule durchzuführen. Die Schwerpunkte der Schulung liegen auf der Stärkung der methodischen und didaktischen Kompetenzen sowie der Präsentations-, Moderations- und Motivationstechniken
  • Individuelle Unterstützung Ihrer Schule durch (Online-)Coaching nach Bedarf

Formate und Materialien

  • Eine fit4future Teens-Box, gefüllt mit hochwertigen, TÜV-zertifizierten Spiel- und Sportgeräten zur Aktivierung, Entspannung, sowie zur Förderung von Konzentrationsfähigkeit, Koordination und der richtigen Körperhaltung. Das dazugehörige Aktionskarten-Set gibt Anregungen und Impulse zur Nutzung der vielfältig einsetzbaren Spiel- und Sportgeräte
  • Broschüren, Leitfäden und Informationsmaterial zu den jeweiligen Handlungsfeldern
  • Abwechslungsreiche analoge und digitale Formate (u. a. Videos, Audios, Unterrichtsreihen) zur einfachen und anschaulichen Umsetzung der Inhalte an Ihrer Schule

Zusätzlich bieten wir Ihnen

  • Einen exklusiven Zugang zur digitalen Gesundheitsplattform für Lehrkräfte und Jugendliche:
    • Auf Ihren individuellen Bedarf abgestimmt: Nutzen Sie vielseitige digitale Formate und Materialien sowie praktische Anleitungen oder Vorlagen zum Download für eine einfache Integration von Gesundheitsthemen in den Schulalltag. Auch die Schülerinnen und Schüler finden hier eigens für sie aufbereitete Blogbeiträge und Materialien.
    • Setzen Sie eigene Schwerpunkte: Nutzen Sie die bedarfsorientierte Suchfunktion für eine strukturierte Auswahl von Inhalten zu bestimmten Themen.
  • Möglichkeit zur aktiven Mitwirkung an der Weiterentwicklung und Optimierung des Programms, z. B. durch die Teilnahme an Treffen des Schul-Beirats (bestehend aus Lehrkräften sowie Schulsozialarbeitenden), Feedback-Befragungen und Befragungen im Rahmen der wissenschaftlichen Evaluation.
  • Nach erfolgreicher Programmteilnahme das Zertifikat „fit4future-Schule“
  • Regelmäßige Analyse der Bedarfe und Stärken Ihrer Schule: so werden passgenaue Maßnahmen für die individuellen Bedürfnisse Ihrer Einrichtung erstellt und auf den sozioökonomischen Status der Jugendlichen eingegangen, um Gesundheitsförderung nachhaltig umzusetzen

Das erwartet fit4future von Ihrer Schule

Für eine erfolgreiche Teilnahme am Präventionsprogramm sind Sie bereit, folgendes Engagement einzubringen:

  • Verbindliche Umsetzung der angebotenen Maßnahmen und regelmäßige Teilnahme an den für die Qualifizierung verbindlichen Veranstaltungen über die gesamte Laufzeit
  • Aktive Beteiligung von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Schulsozialarbeitenden sowie Eltern
  • Bereitstellung von Personalkapazitäten, um die Multiplikatorenschulung zum Prozessbegleiter bzw. zur Prozessbegleiterin zu gewährleisten (zwei Personen je Schule aus dem Kreis der Lehrkräfte oder Schulsoziarbeitenden)
  • Bildung einer Steuergruppe (bestehend aus: Schulleitung, den zwei Multiplikatorinnen oder Multiplikatoren, ein oder zwei Schülervertreter/innen und einer Elternvertretung).
  • Aktive Umsetzung eines Gesundheitsförderungsprozesses an Ihrer Schule
  • Bewerben und Bekanntmachen des fit4future-Programms unter allen Mitarbeitenden, Schülerinnen und Schülern, Eltern und auf den Kommunikationsplattformen der Schule, ggf. Pressearbeit

fit4future Teens wird aus Mitteln der Gesundheitsförderung und Prävention gemäß Präventionsgesetz gefördert. Für die Teilnahme am Programm stellt Ihre Schule Personalkapazitäten und Räumlichkeiten für die Umsetzung zur Verfügung. Ihre Schule hat keine finanzielle Eigenbeteiligung zu leisten.